Jugendkammerorchester Berlin

es erklingen

von Mikis Theodorakis „Griechische Tänze“,

von Johannes Brahms „Ungarische Tänze“

sowie Helmut Zapfs „Psalm“ für Solo-Oboe und Streichorchester

Leitung: Till Schwabenbauer

Im Jahr 2007 gründete Till Schwabenbauer das Orchester mit engagierten und hochtalentierten Schülern und Studenten von Berliner Musikschulen und den beiden Hochschulen. Die jungen Musiker im Alter zwischen 15 und 23 Jahren fanden sich nach den vorhergehenden beiden Probenarbeitsphasen des Landesjugendorchesters Berlin zusammen. Seitdem wird zu speziellen Arbeitsphasen sowie regelmäßig alle 14 Tage mit jugendlichem Feuer und Enthusiasmus geprobt. Auftritte fanden bisher meist in Berlin statt, so u.a. im Konzerthaus am Gendarmenmarkt sowie im Kammermusiksaal der Philharmonie.

Till Schwabenbauer (geb. 1989) stammt aus einer Familie mit langer künstlerischer Tradition; viele seiner Vorfahren waren Musiker, Musikpädagogen und Schauspieler. Bereits im Alter von 4 Jahren erhält er auf seinen Wunsch ersten Klavierunterricht und mit 5 Jahren nimmt er an ersten öffentlichen Konzerten teil. Mit 9 Jahren folgen die Klarinette und das Saxophon. Er erhielt als Stipendiat der Studienfördernden Ausbildung seine Dirigierausbildung bei Alexander Gelovani-Megreli. 2009 /2010 übernimmt er die musikalische Leitung der Kinderoper „Sternzeit“, ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Staatsoper Berlin. Auf dem Gebiet der Neuen Musik arbeitet er gern mit Komponisten und Komponistinnen zusammen und brachte bereits einige Uraufführungen auf die Bühne. In Zepernick war er 2009 zu den XVII. Randspielen mit dem Dirigat des Werkes für 9 Motorräder von Dieter Schnebel auf dem Hof der Elekto GmbH zu erleben.