3. Festivaltag

Samstag, 29.08.20, 17:00 Uhr

Wo bleibt das Update Erde 1.01? (Karlheinz Karius)

Duo mariamagdalena
Maria Löschner, Akkordeon
Magdalena Grigarová, Gitarre

Ensemble JungeMusik BB
Erik Drescher, Flöte; Matthias Badczong, Klarinette
Andrei Lakisov, Saxophon; Susanne Zapf, Violine
Konstantin Manaev, Cello, Matthias Bauer, Kontrabass
und Nadezda Tseluykina, Piano

Elektronik: Andrei Bartetzki

Kirche
Ernst H.Flammer, Olga Rayeva
Alexandra Filonenko, Martin Redel
Gemeindehaus
Georg Katzer, Susanne Stelzenbach, Annette Schlünz

 

 

19.30 Uhr

Kwartludium (Klar.Viol.Perc.Piano)
Duo mariamagdalena (Gitarre, Akkordeon)
Roman Yusipey (Akkordeon)

Die Poesie der Erde endet nie… (John Keats)

Gemeindehaus
Lothar Voigtländer, Eunsung Kim
Pause
Gwyn Pritchard (UA), Helmut Zapf (UA)
Pause
Peter  Helmut Lang,  Piotr Jędrzejczyk
Pause
Rainer Rubbert (UA), Tadeusz Wielecki

Finanziert wird dieses Projekt durch des Mehrjahresprogramm
NIEPODLEGŁA für 2017-2022, Förderungsprogramm
“Kulturbrücken 2020” des Adam Mickiewicz Instituts

 width=

PASSIONSMUSIK

Das Leiden und Sterben unseres Herren Jesu

von Helmut Zapf (*1956) für Soli, Sprecher, Chor u. Instrumente

sowie Chorwerke von Anton Bruckner (1824-1896) 

und Johann Georg Herzog (1822-1909)

Pierre de la Rue (1460-1518)

Ausführende:
vokalconsort labia vocalia 
Violine: Susanne Zapf
Bassklarinette: Theo Nabicht
Orgel: Thomas Noll

Leitung: Helmut Zapf

soundtour V – chiesa – osteria

um 14.00 Uhr – Sankt-Annen-Kirche Zepernick
ca. 14.30 Uhr – Restaurant “Alte Schmiede” in Zepernick
ca. 15.00 Uhr – Restaurant “Athena” in Zepernick
ca. 15.30 Uhr – Ev. Methodistische Kirche Zepernick
ca. 16.30 Uhr – Restaurant “Vapiano” – Berlin Buch
ca. 17.00 Uhr – Schlosskirche – Berlin Buch
ca. 18.00 Uhr – Gemeindhaus der Sankt-Annen-Kirche in Zepernick

Katja Guedes, und Wonyun Yang, Sopran – S.Jakob Drees, Stimme und Geige – Egidius Streiff und Susanne Zapf, Violine – Henry Mex, Kontrabass und Gesang – Ensemble JungeMusik – Dieter Hähnchen, Fagott – Na’ama Golan u. Nathan Plante, Trompeten – Matthias Jann, Friedrich Schenker, Posaune und Alphorn – Janni Struzyk, Tuba – Josefine Horn und Thomas Noll, Orgel – Claudia Sgarbi u. Ewa Korolczyk, Perkussion – Iris Sputh, Tanz – Ensemble Rummtskbaa, Trommeln – Andre Bartetzki u. Martin Daske, Elektronik – Hermann Keller, Sprecher – Leitung bei Friedrich Schenker: Young Eun

Werke von Casper, Daske, Glandien, Gerwin, Lauber, Mex, Manolis, Jinsoo Kim, Katzer, Jaman Koo, Reinhold, Rubbert, Schenker, Streng, Voigtländer, W.Zimmermann u.a.