Festmusik zum Neuen Jahr

Joachim Schäfer –Trompete (Dresden)

Oliver Stechbart – Orgel (Mühlhausen)

 

auf dem Programm stehen Werke aus verschiedenen Epochen,
u.a. von Bach, Hummel, Haydn, Karg-Elert und Sachse

VVK: 10,- Euro; Abendkasse: 12,- Euro

Passionskonzert

DER KUSS

Es erklingen die Klarinettenquintette von
Wolfgang Amadeus Mozart A-Dur (KV 581)
Johannes Brahms h-Moll (op.115)
Helmut Zapf  „Der Kuss“ (op.238) – UA

Ausführende:
Sabina-Matthus Bebié, Klarinette (Netzeband)
und das ARCANA – Streichquartett (Berlin)

Woher kommen Sie?

Literatur und Musik

Ein literarisch-musikalischer Nachmittag
mit dem Liedermacher Viktor Hoffmann 

Lesung, Gesang eigener Chansons und Lieder
mit Akkordeon, Gitarre und Klavier.

Viktor Hoffmann wuchs in Russland (Syktywkar) auf.
Er studierte in Weimar, Wien und Rom, wo er die deutsche,
österreichische und italienische Musik und Poesie aufsog und
nicht wenige 
Verbindungen zur Musik seiner Heimat fand.
Der ebenso virtuose wie sensible Improvisator schafft mit
spontaner Lebendigkeit und Spielfreude eine Atmosphäre,
die fernab von akademischer Sterilität jedes Konzert auszeichnen.
Heute in Berlin lebend, spielt und singt er deutschsprachige Lieder aus
eigener Feder, deren Texte mit Witz, Ironie aber auch Ernsthaftigkeit
und einem Schuss Sarkasmus den Alltag des seit 1991 hier lebenden
Künstlers mit vielen Facetten unter die Lupe nehmen.

Dazu am Ende des 1. Teils und zu Beginn des 2.Teils
des Konzertprogramms

Andrej Lakisov  Saxophon solo
Werke von Daniel Martínez Roura (UA), Helmut Zapf

Andrej Lakisov (geboren am 30.07.83 in Weißrussland).
Diplom an der HfM „Hanns Eisler“. Konzertexamen an der UdK Berlin.
3. Preis beim Weißrussischen Holzbläser-Wettbewerb 1994.
Diplomand bei dem Internationalen Wettbewerb „Musikhoffnung“ in Gomel 1998.
Preisträger des Yamaha -Wettbewerbs in Mannheim 2006.
Zusammenarbeit mit Orchestern, Ensembles und Bands wie z.B.
Kammersymphonie Berlin, Komische Oper Berlin, Bensmann Saxophonquartet,
Sequencesax, und Norddeutsche Philharmonie Rostock, Origen Festival.

 

Orgelkonzert

skomponowane i spontaniczne

komponiert und spontan

Orgel: Szymon Jakubowski (Berlin/Szczecin)

Szymon Jakubowski war Stipendiat des Cusanuswerks und erhielt
zusammen mit seinem Klavierquintett das Stipendium der
„Juetting Stiftung“. Er ist Preisträger von
Orgelimprovisationswettbewerben:
Richard-Wagner-Improvisationswettbewerb (1. Preis)
und Arthur-Pichler-Orgelimprovisationswettbewerb (3. Preis).
Derzeit unterrichtet er schulpraktisches Klavierspiel an der HfMT
Leipzig, sowie Klavier, Orgel und Improvisation in Potsdam und Berlin.

Werke deutscher und polnischer Komponisten
sowie Improvisationen nach Hörerwünschen

Johann Seb.Bach: Präludium und Fuge a-moll BWV 543
Artur Groschel: Greon
Helmut Zapf: Ein feste Burg ist unser Gott
Monika Kedzoria: micro-nano-mos
Mirian Sawa: Romantische Fanatasie
Szymon Jakubowski: Improvisationen

 

 

 

Chorsinfonisches Konzert

Messa di Gloria Giacomo Puccini

Biblische Gesänge  Antonin Dvorak

Sankt Annen Kantorei Zepernick & Orchester
Laurin Oppermann – Tenor
Philipp Mayer – Bariton
Leitung: Kantorin Karin Zapf

15,- Euro

XXIV. Randfestspiele

7. Juli – 10. Juli

mit dabei sind u.a. folgende Ensembles und Interpreten:

NEO QUARTETT (Danzig)

SONAR QUARTETT (Berlin)

TROMBA NOVA (Leipzig)

DUEL-DUO 4 (Kiew)

NATHAN PLANTE Trompete

DUO CELLO CAPRICCIOSO (Berlin)

THOMAS NOLL und JOSEFINE HORN (Berlin) – Orgel

ENSEMBLE JUNGEMUSIK BERLIN

ENSEMBLE GOOD MORI (Korea)

KATHRIN SCHMIDT und HENDRIK JACKSON –  Lesungen

LIDIA BELENINOVA – Malerei

CHRISTIAN STEYER – Sprecher