Kompositionswettbewerb

Kompositionswettbewerb der
1. Musikbiennale Zepernick (ehemals Randfestspiele)

## English version see below ##
Die Ev.Kirche Zepernick schreibt einen Kompositionswettbewerb
aus über den Choral „Wenn wir in höchsten Nöten sein“
für 4stimmig gemischten Chor mit Altsaxophon und Orgel aus
(Saxophon und Orgel sind optional).
Kompositorische Grundlage soll das Gebet von
Joachim Camerarius (1500-1574) sein:

In tenebris nostrae et densa caligine mentis,
cum nihil est toto pectore consilii,
turbati erigimus, Deus, ad te lumina cordis
nostra, tuamque fides solius orat opem.
Tu rege consiliis actus, Pater optime, nostros,
nostrum opus ut laudi serviat omne tuae

(In den Finsternissen und dem dichten Nebel unseres Geistes,
wenn in der ganzen Brust kein Rat sich findet,
erheben wir verwirrt die Augen unseres Herzens, Gott, zu dir,
und deinen Beistand allein erbittet der Glaube.
Lenke du mit Weisungen unsere Taten, bester Vater,
damit unser ganzes Tun zu deinem Lob diene.)

Das Gebet war Vorbild für das siebenstrophige Lied
“Wenn wir in höchsten Nöten” sein von Paul Eber, im EG 366.
Somit kann auch der Choral selbst und die Melodie in die
Komposition einbezogen werden.

Die Wettbewerbsteilnehmer (Komponisten) können aber auch
freie Texte benutzen, die sich mit dem Gebet von
Joachimi Camerarii auseinandersetzen, in Deutscher,
Englischer und Lateinischer Sprache.

– Abgabetermin für den Wettbewerb ist der 10.Mai 2023
– Preiträgerbekanntgabe: 1.Juni 2023
– Uraufführung der drei Preisträgerwerke ist das Wochenende
der 1. Musikbiennale Zepernick vom 7. – 9. Juli 2023.
– 1. Preis 1200 € / 2.Preis 800 € / 3.Preis 500€
– Der Wettbewerb hat keine Altersbegrenzung.
– Die eingereichten Werke können bereits aufgeführt und
müssen nach 2000 entstanden sein.
– Die Dauer des Werkes soll zwischen 5 und 10 min liegen.

– Jeder Komponist sendet eine 1 pdf Partitur an
kirchenmusik.zepernick@zepsch.de,
oder drei gebundene Partituren an
Ev.Kirche Zepernick, Schönower Straße 76,
16341 Panketal

– Der Wettbewerb ist anonym.
– Die Komposition ist mit einem Kennwort zu versehen und darf
keinerlei Hinweise auf Namen und Herkunft des Komponisten
enthalten.
Der Einsendung ist ein gesondertes, geschlossenes Kuvert mit
Kennwort beizulegen, das Name, Adresse, Kontaktdaten,
Geburtsdatum, Staatsangehorigkeit, eine kurze kuenstlerische
Vita (max. 200 Worter) sowie eine unterschriebene Erklärung:
Dass sie/er der Autor des eingereichten Werkes ist und im Falle
einer Auswahl durch die Jury zu einem Preisträger, mit einer
Aufführung zur 1. Musikbiennale Zepernick einverstanden ist.
Die drei Preisträger übernehmen die Herstellung des
Aufführungsmaterials (Stimmen oder Spielpartituren) in
Absprache mit dem Veranstalter.

Eine unabhängige dreiköpfige Jury, Namen werden später
bekannt gegeben, wählt die drei Preisträger aus.

#### Englisch: ###

Composition competition by the
1st Music Biennale Zepernick (formerly Randfestspiele)

The Ev.Kirche Zepernick announces a composition competition
about the chorale “When we are in deepest need” for
4-part mixed choir with alto saxophone and organ
(saxophone and organ are optional).
The compositional basis should be the prayer of
Joachim Camerarius (1500-1574):

In tenebris nostrae et densa caligine mentis,
cum nihil est toto pectore consilii,
turbati erigimus, Deus, ad te lumina cordis
nostra, tuamque fides solius orat opem.
Tu rege consiliis actus, Pater optime, nostros,
nostrum opus ut laudi serviat omne tuae.

(In the darkness of our minds and the dense fog of our minds,
when there is nothing of counsel in the whole breast,
troubled, we raise the lights of our hearts to you, God
our faith, and yours, only prays for help.
direct our deeds with instructions, best father,
so that everything we do may be for your praise.)

The prayer was the model for Paul Eber’s seven-stanzas song
“When we are in deepest need”, today on in german evangelical
song book EG 366.
Thus, the chorale itself and the melody can be included in the
composition. The competition participants (composers) can also
use free texts dealing with the prayer of Joachimi Camerarii,
in German, English and Latin.

– The deadline for the competition is May 10, 2023
– Winner Announcement: June 1, 2023
– The world premiere of the three prize-winning works is the
weekend of the 1st Music Biennale Zepernick from
July 7th to 9th, 2023.
– 1. Prize €1200 / 2nd prize €800 / 3rd prize €500
– The competition has no age limit.
– The submitted works can already be performed and must have
been created after 2000.
– Duration of composition should be between 5 and 10 minutes.
– Each composer sends a 1 pdf score to
kirchenmusik.zepernick@zepsch.de,
or three bound scores to
Ev.Kirche Zepernick, Schönower Straße 76,
16341 Panketal

-The competition is anonymous.
-The composition has to be provided with a password and hasn’t
to be contain any references to the name or origin of the
composer. The submission hast be accompanied by a separate,
closed envelope with a password, which contains the name,
address, contact details, date of birth, nationality, a short
artistic CV (max. 200 words) and a signed declaration, that he/
she is the author of the submitted work and in the event of a
selection by the jury for a prizewinner, agrees to a
performance at the 1st Music Biennale Zepernick.
The three award winners take on the production of the
performance material (parts or performance scores) in
consultation with the organizer.

An independent three-person jury (names to be announced later)
will select the three winners.

Passionsmusik

Das Leiden und Sterben unseres Herren Jesu


Programm:


O Haupt voll Blut und Wunden –
J.S.Bach (1685-1750) für Orgel

piccola metamorfosi verso un corale (UA) – Helmut Zapf (*1956)
Vl. Basskl. und Orgel

a cappella Chorwerke von
Francois Roussel (1520-1577)
G.Bastilla Casali (1715-1792)
Michael Praetorius (1571-1621)
Pierre de la Rue ((1477-1543)
Anton Bruckner (1824-1896)

Das Leiden und Sterben unseres Herren Jesu (1980)
für S.A.T.B.B. – Chor – Sprecher,Violine, Bassklarinette u. Orgel
von Helmut Zapf (*1956)

 

Ausführende:
Sankt-Annen-Kantorei Zepernick

Soli:
Anna Schors- Sopran, Ellen Hünnigen – Sopran/Alt
Kyoungloul Kim – Tenor
Carlo Schmitz und Wilfried Staufenbiel – Bariton

Violine: Susanne Zapf
Bassklarinette: Matthias Badczong

Orgel: Age Freerk Bokma
Sprecher: Hans-Christoph Pietsch

Leitung: Karin Zapf

Frühlingsluft

Frühlingsluft – die Stimme des Windes 1

Ausführende:
Adumá – Saxophonquartett (Berlin)

Foto: Zuzanna Specjal

 

Wie schön, hier zu verträumen…

Wie schön, hier zu verträumen…

Ausführende:
Rupenhorner Kammerchor singt Werke von
Brahms, Schumann, Hauptmann und Herzogenberg
Klavier: Andreas Lisius,
Leitung: Tobias Scheetz (Potsdam)

freier Eintritt, Spenden erwünscht

XXXI Randfestspiele (1.Biennale) 2023

11 Konzerte vom 7. – 9. Juli 2023

   mit erstem Preisträgerkonzert zum 
1.Internationalen Kompositionswettbewerb 
 der Ev. Sankt-Annen Kirche Zepernick 

Während des Festivals wird die Klanginstallation
Martin Daske’s Von Dunkelheiten und anderen Wolken
zu erleben sein,  sowie eine Ausstellung des Malers und
Grafikers Günter Blendiger.

Freitag, 7. Juli 2023
19:00 Uhr – Konzert 1
Kirche
Ausführende:
Karera Fujita – Sopran
Kerstin Petersen – Orgel, Martin Daske – Elektronik
Programm:
Lady Lazarus – für Sopran von Darly Runswick 
das schöne Wasser – für Orgel und Elektronik von Kaspar Querfurth
Lamento Turco – für Sopran solo von Andreas Tsiartas 

 

20:00 Uhr – Konzert 2
Gemeindehaus
Ausführende:
Anna Luise Oppelt – Sopran, Erik Drescher – Flöte
Maksym Kolomiiets – Oboe, Damir Bacikin – Trompete
Nikolaus Schlierf – Viola
Karine Gilanyan – Piano
Programm:

chroma (UA) – für Piano solo von Petros Ovsepya
Solo für Oboe – von Friedrich Goldmann
Zwei Lieder – für Sopran und Viola von Sebastian Stier
L – drei Gedanken über L – für Trompete solo von Helmut Zapf
ein ohr kein blick – für Sopran und Flöte von Susanne Stelzenbach
über des: …Material für einen höheren Zweck – für Oboe von Georg Katzer
(Rekonstruktion der verlorengegangene Komposition durch Maksym Kolomiiets)
minimal control (UA) – für Piano solo von Petros Ovsepyan

 

21:00 Uhr – Konzert 3
Kirche
Ausführende:
Karera Fujita – Sopran
Damir Bacikin – Trompete, Antje Messerschmitt – Violine
Nikolaus Schlierf – Viola, Martin Daske – Elektronik
Programm:

Earworm – für Trompete solo von Damir Bacikin
Kubus V for Viola solo (UA) – von Jaekyung Lim
Turm zu Babel – für Sopran von Mauricio Kagel
Ma-Am – für Sopran von Younghi Pagh-Paan
Sfumato (UA) – für Viola solo von Jisoon Choi
follow me – für Trompete, Violine u. Zuspiel  von Ralf Hoyer


 

Eintritt frei!
Spenden für die Deckung der Unkosten des Festivals werden erbeten.


Samstag, 8. Juli
17 Uhr – Konzert 4
Gemeindehaus
Ausführende:
Anna Luise Oppelt – Sopran, Erik Drescher – Flöte
Kateryna Vashchenko – Violine, Nikolaus Schlierf – Viola und Stimme
Lillia Keyes – Violoncello, Irina Yudaeva – Altsaxophon
Karine Gilanyan und Nadezda Tseluykina  – Piano
Programm:
trilateral – für Geige, Altsaxph. u. Piano (UA) von Johannes K.Hildebrandt
Kontur Grün – für Sopran und Cello von Stefan Streich
Toolbox  – für Violoncello solo (UA) von Shinhye Lee

Moment und Zustand 3 – für Klavier solo von Stefan Streich

Quattro Coranti  (1999) – für Viola mit Stimme von Walter Zimmermann
hard cell (UA) – für Klavier solo von Petros Ovsepyan
The house that Jack built  – für Sopran und Violoncello von Anton Safronov
Duo – für Flöte und Viola von Edison Denisov

 

18.30 Uhr – Konzert 5
Kirche
Ausführende:
Irina Yudaeva – Altsaxophon, Megumi Hamaya – Orgel
cappellA (Gesangsoktett), Leitung: Martin Schneuing
Mitglieder des Oktetts sind:
Maria Madelene Guimaraes, Matilde Fratteggiani Bianchi – Sopran
Peyee Chen und Anna Schors – Mezzosopran
Kyoungloul Kim und Petros Matos – Tenor
Kai Uwe Fahnert und Carlo Schmitz – Bariton
sowie die Instrumentalisten:

Maksym Kolomiiets – Englischhorn, Nikolaus Schlierf – Viola
Roman Yusipey – Akkordeon

Konzert des 1.Kompositionswettbewerbes der Ev. Kirche Zepernick

2.Preis: In tenebris nostrae (UA)
für Chor, Altsaxoph. und Orgel von Younghee Kim

Heldengedicht
 (UA) – für Akkordeon solo von Olga Rayeva 

3.Preis: In tenebris nostrae (UA)
 für Chor und Orgel von Niels Beck

miteinander gegeneinander für Viola und Englischhorn von Georg Katzer 

3.Preis: In tenebris (UA)
für Chor a cappella von Elisabeth Fußeder

Aushalten und bewegen – für Akkordeon solo von Max E. Keller

1.Preis: In tenebris (UA)
für Chor, Saxophon und Orgel von Erik Janson

 

 

20:00 Uhr – Konzert 6
Gemeindehaus

Ausführende:
Karera Fujita – Sopran
Karine Gilanyan, Nadezda Tseluykina  – Piano
Programm:

But Not To Me
 – für Sopran und Klavier (UA) Johannes B. Borowski 

Essential – für Klavier vierhändig von Rainer Rubbert 
BiPol 1– für Klavier vierhändig und Zuspiel von Thomas Gerwin 
Hymn – für Klavier vierhändig von Maksym Kolomiiets
Abundant Folds – für Sopran und Klavier (UA) von Gwyn Pritchard 

 

21:00 Uhr – Konzert 7
Kirche

Ausführende:
Good Mori Ensemble Daegu (Korea)
Fujita Karera – Sopran, Nadezda Tseluykina – Piano
Matthias Bauer – Kontrabass, Martin Daske – Elektronik
Programm:
sie – für ein Streichinstrument und Zuspiel von Xuan Yao
(Version für Kontrabass – UA)
Memory of time-Nori für Haegum and Gayaguem von Hyeonsuk Park
Le chant du pouvoir – Sopran, Piano und Zuspiel von Lorenz Lehmann

Eintritt frei!
Spenden für die Deckung der Unkosten des Festivals werden erbeten.


Sonntag, 9. Juli 
10:30 – Festgottesdienst
Predigt: Pfarrer Fröhling
Musik: kein wirkliches Dunkel von Kaspar Querfurth für Sopran solo
Sopran: Karera Fujita


14:30  Konzert 8
Rathaus Panketal

Ausführende:
Good Mori Ensemble Daegu (Korea)
Solisten: Karine Gilanyan – Piano, Anne Farahani – Mandoline
Irina Yudaeva – Saxophon, Christine Pate – Akkordeon
Karena Fujita – Sopran, Nadezda Tseluykina – Piano
Caleb Salgado – Kontrabass

Programm:
Der Wind weht wie ein Köcher –  traditionelle koreanische Musik

relativ antiphon (UA) für Mandoline solo von Rene Kuwan
Mit Sichel auf Hammer (DE) für Klavier von Alexandra Filonenko
Aria für Sopran von John Cage
Etym III für Saxophon und Akkorden von Arne Sanders
Szene 1 – für Sopran und Klavier von Lorenz Lehmann
Canzonetta Elusiva (UA) – Mandoline u. Kontrabass von Gwyn Pritchard
Der Wind weht wie ein Köcher –  traditionelle koreanische Musik

16:00 – Konzert 9
Kirche
Ausführende:
cappellA (Solistenquartett), Leitung: Martin Schneuing
Damir Bacikin – Trompete
Kateryna Vashchenko – Violine
, Lillia Keyes – Violoncello

Programm:
Die Bauhäuslerinnen – für Gesangsquartett von Mayako Kubo
Chronesthesia – fürTrompete solo und Elektronik von Gabriel Santander
and… coexistence – für Violine und Violoncello (UA) Soojung Park
self-promotions&desirabilities – für Gesangsquartett  von Samuel Tramin

Dank – für Violine und Violoncello (UA) von Tchangsun Ryu
Prolog und Improvisation – für Trompete solo von Irina Emeliantsev
Bridge:xercises (UA) – für Gesangsquartett von Martin Daske

 

17:00 – Konzert 10
Gemeindehaus
Ausführende:
Good Mori Ensemble Daegu (Korea)
Damir Bacikin – Trompete, Nadezda Tseluykina – Piano
Roman Yusipey – Akkordeon

Programm:
Ferne Nähe – Haegum, Gaygeum u. Klavier von Johannes K. Hildebrandt
Albedo X – für Piano von Helmut Zapf
Encounter – für Haegum, Gayageum und Klavier von Max E.Keller
Sonate – für Trompete und Klavier von Aziz Lewandowski
Mriya pro myr…der Traum vom Frieden – für Akkordeon von Erik Janson
In reverse – für Haegum, Gayageum und Klavier von Eunsil Kwon

 

18:30 – Konzert 11
Kirche
Ausführende:
cappellA (Solistenquartett), Leitung: Martin Schneuing

Nadezda Tseluykina – Piano, Roman Yusipey – Akkordeon
Damir Bacikin – Trompete, Thomas Noll – Orgel

Programm:
Orgelstück  – von Friedrich Goldmann 

Gloria – für Gesangsquartett und Klavier von Jinsoo Kim
Mobile – für Akkordeon solo von Peter Lang
sette respiriAnrufung für Gesangsquartett von Charlotte Seither
Sonate – für Trompete und Orgel von Hermann Keller
Ich, 3 kurze Liebesgesänge – für Gesangsquartett (UA) von Joh.B.Borowski
Orgelfantasie Nr. II  – von Helmut Zapf 

 

Solistenquartette:
Madalena Oliveira Martins – Sopran
Anna Schors – Mezzosopran
Kyoungloul Kim – Tenor, Kai-Uwe Fahnert – Bariton

Xiaoyu Li – Sopran
Peyee Chen – Mezzosopran
Patrick Vogel – Tenor, Carlo Schmitz – Bariton



Eintritt frei!
Spenden für die Deckung der Unkosten des Festivals werden erbeten.

Orgelkonzert

Orgelkonzert 

Orgel:
Tobias Scheetz (Potsdam)
Werke von Johann Sebastian Bach, Helmut Zapf u.a.

Herbstluft

Herbstluft – die Stimme des Windes 2

„Sounds And Noises“ – Das besondere Klarinettenquartett

Klarinettenquartette bergen eine besondere, abwechslungsreiche
Besetzung. Und man kann mit den zahlreichen Instrumenten
aller Größen – Klarinette, Bassetthorn und Bassklarinette –
viele spannende Klangfarben erzeugen.
Ein Umstand, der viele Komponisten und Arrangeure inspiriert
hat. Das Klarinettenquartett „sounds and noises“ wurde mit dem
Ziel gegründet, genau diese vielen Möglichkeiten auszuloten.

Im Herbst 2022 machten sich die vier Musiker im Rahmen der
Temnitzer Orgeltage in der Kirche Storbeck auf die Suche nach
den Schweizer Wurzeln dises Ortes. 2023 nun ist das Ensemble
auf der Suche nach weiteren abwechslungsreichen Klängen und
nimmt Sie mit auf eine kleine musikalische Weltreise, u.a. mit
Stücken von Astor Piazzolla, Johann Sebastian Bach,
Kurt Weill und Jean-Luc Darbellay.

Entdecken Sie Vielfalt des Klanges dieser  Instrumente.

Ausführende:
Matthias Badczong – Bassklarinette
Sabina Matthus-Bébié, Klarinette und Bassethorn
Michael Hauptmann – Klarinette
Lisa Mellin – Klarinette

Leitung:
Sabina Matthus-Bebié

 

 

Apokryph

Konzert zum Kirchenjahresende

Shu-fang Schendel-Cheng (Sopran) 
Johannes Schendel (Bariton)
Und am Piano begleitet Nadezda Tseluykina

Johannes Brahms: “4 Ernste Gesänge” für Bariton u.Piano
Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh /Prediger Salomo, Kap. 3
Ich wandte mich, und sahe an Prediger /Salomo, Kap. 4
O Tod, wie bitter bist du /Jesus Sirach, Kap. 41
Wenn ich mit Menschen – und mit Engelszungen / S. Pauli an die Corinther I., Kap. 13

Wolfgang Rihm: “Apokryph” für Bariton und Piano

Helmut Zapf: “In tenebris” für Sopran, Bariton u. Piano (UA)

Gustav Mahler: “Fünf Lieder” für Sopran und Piano
nach Gedichten von Friedrich Rückert:
Blicke mir nicht in die Lieder
Liebst du um Schönheit
Um Mitternacht
Ich atmet’ einen linden Duft
Ich bin der Welt abhanden gekommen

Der Eintritt ist frei

Adventsmusik I

MUSIK
und
LIEDER
zum
ADVENT
                  

Posaunenchor Zepernick

und

Flötenkreis Zepernick

Festliche und besinnliche Musik sowie Lieder zum Mitsingen

Eintritt frei

Adventsmusik II – Alte Weihnachtslieder Neu

Alte Weihnachtslieder Neu

Berliner Solistenchor

Leitung und Klavier: Christian Steyer

Alte Deutsche Advents – und Weihnachtslieder
in einzigartigen Arrangements von Christian Steyer

 

Christian Steyer – Christian Steyer & Der Berliner Solistenchor
Foto: Steven Mooney

13,- Euro

Weihnachtskonzerte

Oratorio de Noêl (Op. 12)
Das Weihnachtsoratorium von
Camille Saint-Saëns (1835 – 1921)

Werke:
J.S.Bach, Johann Eccard, Michael Praetorius
Leonhard Schröter und 
Camille Saint-Saëns

Eintritt:
Karten zu 13 Euro

Vorverkauf/Bestellung unter:
kirchenmusik.zepernick@gmail.com
Telefon:030-9441 4246 oder über diese Webseite.

 

13,- Euro

Oratorio de Noêl (Op. 12)
Das Weihnachtsoratorium von
Camille Saint-Saëns (1835 – 1921)

Werke:
J.S.Bach, Johann Eccard, Michael Pretorias
Leonhard Schröder und 
Camille Saint-Saëns

Eintritt:
Karten zu 15 Euro
ermäßigt zu 12 Euro
Vorverkauf/Bestellung unter:
kirchenmusik.zepernick@gmail.com
Telefon:030-9441 4246 oder über diese Webseite.